Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Architektur- und Kunst-Labor für Kinder bis Erwachsene !!!
Experimentieren mit verschiedenen Materialien - wozu Sie Lust haben. Es gibt keine engen Vorgaben aber Richtungsempfehlungen um der Kreativität einmal freien Lauf zu lassen. ENTDECKEN; ZEICHNEN; MALEN; EXPERIMENTIEREN..
Modelle bauen
.. Street-ART  u.v.m. - auch  hochbegabte Kinder und Jugendliche können auf Wunsch in gesonderten Terminen für sich experimentieren.  

Hier geht es zur PROJEKTÜBERSICHT - auch für Schulen buchbar.

Fortlaufende Projekte - Einstieg jederzeit möglich. Freie Wahl zwischen Architektur- und Kunstaktionen

Weitere Informationen und - auch Online Anmeldung hier möglich 

Informationen und Anmeldung für Offene Atelierkurse über Facebook Veranstlaltung
AGB für Workshops im KA-Labor

KA-Labor  Architektur-Informationsfaltflyer

Spezielle Unternehmens- und Geburtstags - Events  sind auch im Angebot. Sprechen Sie uns ruhig an.

Zur ÜBERSICHT der  AKTUELLEN VERANSTALTUNGEN

 
Wenn Architekten für Bauträger im Angestellten-verhältnis arbeiten gibt es Risiken und Nebenwirkungen - Infoveranstaltung wird zeitnah angekündigt
Hochschule Bochum

Da Architekten und Ingenieure nicht umhin kommen, sich mit dem rechtlichen Umfeld ihrer Berufsausübung immer wieder auseinander zu setzen, bieten wir Ihnen in einem Fachvortrag zu obigem Thema einen aktuellen Überblick über den Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung.

Der Vortrag richtet sich sowohl an Studierende aus den Fachbereichen Architektur/Bauingenieurwesen als auch an Existenzgründer und erfahrene Praktiker.

Für Studierende kostenfrei!

 

ROSA PARKS SCHULE HERTEN ARCHITEKTURPROJEKT

Was haben Nudeln, Zahnstocher, Gummibärchen und Trinkhalme mit Architektur zu tun?

Diese Frage wird in einem Projekt des 11. Jahrgangs durch die Architektin und Media Managerin/Architekturvermittlerin Ursula Thielemann beantwortet.

Schülerinnen und Schüler befassen sich mit Grundfragen der Architektur: Brückenbau, Statik, Dächer, Farbwirkung im Raum und insbesondere dem Kuppelbau. Ergänzend recherchierten sie im Fachunterricht die architektonischen Besonderheiten von Bauwerken der Stadt Herten, u.a. dem Elisabeth-Hospital, der Zeche Ewald, der Moschee, u.v.m.

Um sich dem Problem der Statik von Bauwerken zu nähern, konstruierten die Schülerinnen und Schüler Brücken aus Spaghetti, Kuppeln aus Zahnstochern und Gummibärchen und Dächer aus Trinkhalmen.

Diese Übungen enden in einem Großprojekt, das in den letzten Tagen des Schuljahres stattfindet: Im Forum der RPS werden 3 begehbare geodätische Kuppeln aus Papier zum Thema „Farbraum“ entstehen.

                                            ***